SEO Webdesign Wien

von Rauschfrei Media | Webdesign & SEO Agentur | Markhofgasse 19, c/o Coworking, 1030 Wien |   0650 / 40 33 211

Es passiert immer noch. Leider viel zu oft. Kunden kommen zu uns und klagen darüber, dass sie zwar mit ihrem Namen bei Google auf Platz 1 erscheinen, aber irgendwie kommen keine Kunden auf die neue Website. "Vorname-Nachname-Domains" sind leider immer noch weit verbreitet im Web.


Besonders kritisch - oft sind es Ärzte, Rechtsanwaälte, Psychologen, Psychotherapeuten, also sehr dienstleistungsorientierte Branchen, wo es oft vorkommt, dass die Hauptdomain einfach der Name des Firmeninhabers ist. Grundsätzlich ist das schon auch in Ordnung, aber es ist wesentlich schwieriger eine reine Vorname-Nachname-Domain bei Google für keywordrelevante Suchbegriffe auf die 1.Seite zu bringen, als es bei Domains der Fall wäre wo der Hauptsuchbegriff mit dem Nachnamen kombiniert wird. Dshalb ist der erste Schritt bei einer erfolgreichen Website - die richtige Domain registrieren .

Hier ein paaar Beispiele wo es richtig gemacht wurde:
www.psychologin-fritzer.at
www.sportchirurgie-figl.at

Die richtige Domain registrieren

Doch wie findet man heraus, welche Domain für die Firmenwebsite die richtige ist bzw. den besten SEO-Impact liefert? Es ist eigentlich ganz einfach. Sie müssen sich entscheiden, ob sie im Web von ihren Kunden unter ihrem Dienstleistungsangebot gefunden werden möchten, oder ob sie zufrieden sind, wenn man sie bereits unter ihrem Namen findet. Letzteres kann selbstverständlich auch Sinn machen, wenn der Name zugleich auch die Marke ist. (Z.Bsp.: Coca Cola, Sebastian Kurz, etc.).
Wenn sie sich jedoch in einer sehr hart umkämpften Branche bewegen und sie eine Dienstleistung anbeiten die ein großes Suchvolumen ( > 1000 mtl.) hat, dann wäre es fahrlässig, wenn sie diesen Suchbegriff nicht auch in ihre Webseiten-Domain einbauen würden.
Es würde zum Beispiel nie eine Umzugsfirma auf die Idee kommen das Hauptsuchwort "Umzug" (mtl. Suchvolumen bei google.at bei ca. 9000) nicht in ihren Domainnamen mitaufzunehmen und stattdessen den Vor- und Nachnamen des Firmeninhabers zu verwenden.

Keyword-Domains noch immer viel Wert

Die goldenen Zeiten wo man eine Keyword-Domain registriert hat und mit ein bisschen Meta-Tags Voodoo in kürzester Zeit auf Seite 1 bei Google vorgestoßen ist, sind zwar definitiv vorbei, aber dennoch ist es aus SEO-Sicht aktuell immer noch sehr sinnvoll, wenn sie eines ihrer Hauptkeywords in ihre Domain hineinnehmen.
Wer es nicht glaubt - googeln sie einfach einmal nach ihrer Dienstleistung und sehen sie sich die TOP5-Ergebnisse an. 80% davon werden mit Sicherheit den Suchbegriff im Domainnamen integriert haben. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Unabhängig davon - Denken sie immer daran wie Google denkt! Google möchte dem Suchenden (= ihr potentieller Kunde) ein optimales Ergebnis liefern. Deshalb scannt Google das ganze WWW nach passenden Webseiten und achtet darauf auf bestimmte Schlüssel-Parameter wie den Titel (title) der Website und natürlich den Domainnamen. Die meta-description und die meta-keywords im HTML-Code haben keinen Einfluss mehr aufs Ranking. Dennoch ist es wichtig, dass ihr Hauptkeyword sowohl im Titel, in der Domain, in der meta-description und als H1-Überschrift in ihrem HTML-Quellcode auftauchen und so dem misstrauischen Google-Bot sagen: "Schau doch mal hier - meine Website bietet die Lösung für das Problem des Suchenden!".

Mehrere Domains registrieren

Sie schwanken zwischen der Entscheidung ob sie eine AT-Domain oder eine WIEN-Domain registrieren sollen? - Die Antwort ist: Registrieren sie beide! Und die DE-Domain und die NET-Domain registrieren sie auch gleich mit. Damit stellen sie sicher, dass ihre WIEN-Domain nicht von einem Domain-Grabber registriert wird, der sie dann an sie um teures Geld weiterverkaufen möchte.
Es macht durchaus auch manchmal Sinn gute Keyword-Domains ebenfalls zu registrieren, damit sie sich keiner ihrer Mitbewerber schnappt. so eliminieren sie für 20-40 EUR im Jahr die potentielle Gefahr, dass sie mit einem zusätzlichen Mitbewerber um einen TOP10-Platz bei Google at wetteifern müssen.

Welche Domainendung soll ich nehmen?

Hier ist die Antwort einfach - Wählen sie diese Domainendung wo ihre Firma den Firmensitz hat. Und wählen sie unbedingt eine Länderdomain wie .at oder .de wenn sie vorhaben, irgendwann auch auf die erste Seite bei Google.at zu kommen. Alles andere wäre kontraproduktiv, bzw. würde erheblichen Mehraufwand zur Folge haben ihre Zielgruppe bei Google zu erreichen.


Ihr Ansprechpartner

josef korntheuer

DI (FH) Josef Korntheuer - Webdesign & SEO

 

Ich erstelle seit 2008 suchmaschinenoptimierte Webseiten für meine Kunden mit meiner Webdesign-Agentur Rauschfrei Media. Ich schätze den direkten Kundenkontkat und reagiere auf ihre Anliegen in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Mir ist es ein besonders Anliegen Unternehmens-Webseiten zu erstellen, die so gestaltet sind, dass sie bei Google mit ihrer Dienstleistung / ihrem Angebot bestmöglich gefunden werden.
Deshalb mache ich vor jedem Webseiten-Projekt eine ausführliche Keywordanalyse um herauszufinden wie wir ihre Webseite bestmöglich im Internet platzieren.
2014 war ich beim BFI als SEO-Trainer tätig, seit 2015 biete ich selbst SEO-Kurse an.
Profitieren auch sie von meinem Know-How als SEO-Spezialist und meiner langjährigen Erfahrung als Webentwickler.
Gerne werde ich auch für sie tätig und erstelle für sie eine Unternehmenswebseite mit der sie ihre Kunden bestmöglich erreichen.

Benutzen sie die Online-Anfrage für eine unverbindliche Anfrage. Hier finden sie Infos was ihre neue Website kostet, hier finden sie ausgewählte Kundenstimmen und Referenzprojekte.

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung OK, einverstanden